Kirche St. Dionysius Nordwalde

Chorreise der Mädchenkantorei Nordwalde nach Paris

Schon zum vierten Mal hat die Mädchenkantorei St. Dionysius nun an einem Kongress der Pueri Cantores teilgenommen, zum zweiten mal führte die Reise ins Ausland. War vor zwei Jahren Granada das Ziel, so führte der Weg diesmal nach Paris. Unter Kongress darf man sich nun aber keine Veranstaltung mit Reden und Vortäten vorstellen - ein paar Reden gibt es allerdings auch - sondern ein Chorfestival. Die teilnehmenden Jugendchöre aus dem Bistum Münster hatten sich zusammengetan und waren mit drei voll besetzten Bussen aufgebrochen.

Nach zwölfstündiger Busfahrt blieb kurz Zeit, die Koffer in der Jugendherberge abzustellen, dann ging es gleich zur leider verregneten Eröffnungsfeier auf dem Platz vor dem Invalidendom.

Über 5.500 Teilnehmer waren aus aller Welt gekommen, sogar Chöre aus Südkorea und Brasilien waren angereist. Die Hälfte der Teilnehmer stellte allerdings der deutsche Chorverband, so dass am nächsten Morgen, als die einzelnen Nationen ihre eigenen Gottesdienste mit viel Musik feierten, zwei Kirchen nötig waren um die deutschen Chöre aufzunehmen.

Konzerte, Friedensgebete spontanes Singen auf Plätzen und in der Metro prägten die fünf Tage in Paris.

In zwei Galakonzerten im Sportpalast in St. Sulpice zeigten ausgewählte Chöre aus unterschiedlichen Ländern ihr Können. Shoppen, Freizeit und Besichtigungen - ein Blick auf die Mona Lisa und den Eiffelturm durfte nicht fehlen - sind für Jugendliche auf Fahrten wie dieser besonders wichtig und kamen natürlich nicht zu kurz. In der berühmtesten Kirche von Paris, der Kathedrale Notre Dame, fand am letzten Nachmittag der Abschlussgottesdienst statt. Nicht einmal die große Kathedrale konnte alle Sängerinnen und Sänger aufnehmen, so dass einige hundert in der Sonne vor der Kirche Platz nahmen und von dort aus mit sangen.

Nach einer wegen des Regens verkürzten Abschlussfeier ging es mit dem Bus wieder nach Nordwalde zurück. Und dem Busfahrer sei Dank, alle waren pünktlich zum WM-Endspiel wieder zu hause.