Erstkommunionkatechese 2022/23

Start: November 2022

Liebe Kinder, liebe Eltern,

in diesem Jahr startet wieder unsere Vorbereitung auf die Erstkommunion im November. Ganz besonders sind die Kinder der 3. Klasse eingeladen, an der Katechese teilzunehmen. Sollte aber auch ein Kind schon älter sein und noch nicht die erste heilige Kommunion empfangen haben, kann es sich gerne melden.
Uns ist es von der Pfarrei St. Dionysius wichtig, die Kinder und Familien in der Vorbereitung auf das Fest der Kommunion gut zu begleiten und wir laden ein, den Glauben und unsere Pfarrei in dieser Zeit mehr kennenzulernen. Gerade unser Glaube ist ja nicht etwas, was wir einmal fertig haben, sondern ein dauernder Prozess in unserem ganzen Leben. Auf vielfältige Weise ist die Vorbereitungszeit durch Gruppenstunden, Patennachmittag, Fahrt zur Hostienbäckerei, Freckenhorst Wochenende mit einem Elternteil und Kind, Projekt in der Pfarrei und Gemeinschaftskatechesen geprägt. Selbstverständlich treffen wir uns auch öfters zu Gottesdiensten und laden besonders die Erstkommunionfamilien ein, das Leben in der Pfarrei kennenzulernen.

Der erste Elternabend zur Info über die Katechese ist am 29. September um 20.00 Uhr im Pfarrheim. Bis zu diesem Termin sollte die Anmeldung im Pfarrbüro abgegeben werden.

Hier finden sie folgende Dateien als PDF:

Brief an die Kinder

Anmeldung zur Vorbereitung

Brief an die Eltern

Bei allen Fragen können Sie gerne sich an Claudia Wahlers (Tel.: 02573/3587) oder an Pfarrer Ulrich Schulte Eistrup (Tel.: 02573/921896) wenden.

Wir freuen uns auf einen schönen gemeinsamen Weg.

 

Claudia Wahlers               Pfarrer Ulrich Schulte Eistrup

Erstkommunion – Fest und Feier der gesamten Gemeinde

Vor einigen Jahr(zehnt)en noch war der "Weiße Sonntag", eine Woche nach Ostern, der "klassische" Termin für den erstmaligen Empfang der Kommunion im Leben eines Kindes. Inzwischen wählen viele Pfarrgemeinden den Feiertag Christi Himmelfahrt oder die Sonntage der Osterzeit davor und danach.

Die Erstkommunion eines Kindes im Grundschulalter ist ein wichtiger Schritt des Hineinwachsens in die Kirche und wird deshalb auch (wie Taufe und Firmung) als "Initiationssakrament" bezeichnet, also als Sakrament der Christwerdung.

Früher galten Vorbereitung und Hinführung zur Erstkommunion vor allem als Sache der Eltern. Anfang dieses Jahrhunderts war es besonders Papst Pius X., der die Wertschätzung der Eucharistie und auch der "rechtzeitigen" Hinführung der Kinder zur Kommunion förderte.

"Statistisch ist derzeit in Deutschland von 250.000 Erstkommunionkindern pro Jahr auszugehen. Wenn man die dazugehörigen Eltern einrechnet, kommen wir auf weit über eine halbe Million von Menschen, die jährlich katechetisch kompetent auf die Erstkommunion hin begleitet und unterstützt werden sollten", erläutert der Professor für Religionspädagogik in Tübingen, Albert Biesinger.

Heute werden die Kommunionkinder zumeist in kleinen Gruppen auf den Empfang des Sakraments vorbereitet, allerdings entwickeln sich zunehmend auch andere Formen, die verstärkt die Eltern in den Blick der Katechese nehmen. Stärker als früher wird auch deutlich, dass die Erstkommunion keine Privatangelegenheit ist, sondern Fest und Feier der ganzen Gemeinde.

Wichtig bleibt der Zusammenhang mit Ostern und mit der Taufe - sichtbar an den Texten und Liedern der Liturgie, den weißen Kleidern und den Kerzen der Erstkommunikanten.

 

Text: Norbert Göckener, kampanile
Foto: Michael Bönte, Kirche+Leben

Lesen Sie mehr zu diesem Thema...

Eucharistie - Die wichtigste Versammlung des Volkes Gottes

Jesus hat vor seinem Leiden und Sterben mit seinen Jüngern ein letztes Mahl gehalten. Er hat dabei Brot und Wein genommen und es seinen Jüngern gereicht mit den Worten: "Dies ist mein Leib, dies ist mein Blut." Dann hat er hinzugefügt: "Tut dies zu meinem Gedächtnis."

Kommunion: Bezeichnung für den Empfang des Abendmahls

Kommunion ist die Bezeichnung für den Empfang des Abendmahls. In der frühen Kirche nahmen bei der Eucharistie alle sowohl Brot als auch Wein, unter denen Jesus Christus nach eigenen Worten zugegen ist.

Gottesdienst und Leben

Es gilt, nicht nur in einzelnen Stunden nur und mit bestimmten Worten und Gebärden Gott zu dienen, sondern mit dem ganzen Leben, mit dem ganzen Alltag, mit der ganzen Wirklichkeit. (nach Martin Buber, jüdischer Religionsphilosoph)

Video

Sakramente

Theologen sagen, Jesus Christus sei in seinem Wort, seinen Handlungen und seiner Person das Ur-Sakrament der Menschenliebe Gottes. 

Zur Vertiefung: Gedanken zur Kommunion

Welches Bild wird in Ihnen wach, wenn Sie das Wort Kommunion hören? Viele werden sich sofort an ihre "Erstkommunion" erinnern, an Mädchen in weißen Kleidern mit Kränzchen auf dem Kopf, Jungs in dunklen Anzügen und alle mit einer schön gestalteten Kerze in der Hand.