Firmung 2024

Der Firm-Termin für 2023 steht fest: Wir feiern am 09.11.24 um 14:30 Uhr in unserer Pfarrkirche den Firmgottesdienst.

Die Probe zum Firmgottesdienst ist für alle (!) verpflichtend und findet am 08.11.24 von 17:30-20:00 Uhr (Pfarrkirche) statt.

Der Infoabend bezüglich der Firmvorbereitung findet am 08.03.23 um 17:00 Uhr (Pfarrkirche) statt. 

 

Für die Vorbereitungen, Essen/Getränke und Materialien entstehen Kosten. Bitte den Betrag von 10€ mit dem Vermerk "Firmvorbereitung 2024" auf das Konto der Pfarrei 

Konto: Volksbank Münsterland Nord e.G.
DE79 4036 1906 8620 2120 01
überweisen. 
Die Anmeldung zur Firmvorbereitung ist gültig, sobald das Formular [QR-Code dafür gibt es am Infoabend] ausgefüllt und das Geld auf dem Konto eingegangen ist.

Bei Problemen mit der Anmeldung wende dich bitte an born@bistum-muenster.de

Aufgabe und Voraussetzungen: Firmpate

Wie die/der Taufpatin/e hat auch die/der Firmpatin/e die Aufgabe, die/den FirmbewerberIn durch ihr/sein christliches Leben zu begleiten und zu unterstützen. 

Firmung

Die Firmspendung will die Taufe vollenden und besiegeln, sie gehört neben Taufe und Eucharistie zu den Einführungssakramenten (Initiation). Das Zweite Vatikanische Konzil sagt: "Durch das Sakrament der Firmung (lat.: = confirmatio; griech.: = myron) werden die Getauften vollkommener (als durch die Taufe) mit der Kirche verbunden; sie werden reich ausgestattet durch eine besondere Kraft des Heiligen Geistes, und sie werden strenger verpflichtet, den Glauben als wahre Zeugen Christi in Wort und Tat zu verbreiten und zu verteidigen."

Die Spendung der Firmung geschieht durch Handauflegung, wobei der Bischof spricht: "Sei besiegelt durch die Gabe Gottes, den Heiligen Geist." Aus dem Osten kam der Gebrauch des Öles hinzu, die Salbung mit dem Chrisam. Die Salbung ist eine Erinnerung an die Taufe; bei dieser werden die Kleinkinder mit dem Chrisam gesalbt und die Paten bezeugen für den Täufling den Glauben. Die Firmung erinnert hieran und zeigt, dass nun der Firmand eigenständig seinen Glauben bezeugt. 

Spender der Firmung ist der Weihbischof, der im Sonderfall auch einen Priester beauftragen kann.

Die/der FirmbewerberIn wird durch einen Paten begleitet. Der Firmpate muss katholisch getauft, gefirmt und Mitglied in der Kirche sein. 

Wann der richtige Zeitpunkt für den Empfang der Firmung ist, wird heute viel diskutiert. Im 13. Jahrhundert wurde die Firmung, die bis dahin gleich nach der Taufe gespendet wurde, auf das siebte Lebensjahr verschoben. Heute geschieht dies meist im Alter von 13-16 Jahren.
 

Quelle: Dorn, Anton Magnus; Eberts,Gerhard (Hrsg.),
Redaktionshandbuch Katholische Kirche, München 1996.

Glaube = Tu was!

Was Glauben ist – schwer zu beschreiben.

Wie es  praktisch geht – das kann hoffentlich jeder sehen.

Glauben ist vor allem – Tat-Sache!

Video

Mehr im Internet

Zahlreiche Tipps und Hilfen rund um das Thema Firmung: www.firmung-muenster.de

Sakramente

Theologen sagen, Jesus Christus sei in seinem Wort, seinen Handlungen und seiner Person das Ur-Sakrament der Menschenliebe Gottes.